wiiw Holzner: Griechenland langfristig re-industrialisieren

787
Teilen Sie dieses Video - erstmals veröffentlicht am 3. Juli 2015 auf
Facebooktwittergoogle_plusmail

Die grundlegenden Probleme Griechenlands lassen sich nur sehr langfristig mit massiver Unterstützung von EU und internationaler Gemeinschaft lösen, erklärt Mario Holzner, Stellvertretender Direktor des Wiener Instituts für Internationale Wirtschaftsvergleiche.

Der griechischen Wirtschaft fehle vor allem die industrielle Basis. Von ein bisschen Landwirtschaft und dem Tourismus alleine könne das Land auf Dauer nicht leben – und auch nicht seine Schulden bezahlen, so Holzner.

Linktipp: Wiener Institut für Internationale Wirtschaftsvergleiche – wiiw

Tag