Kein Mitspracherecht: Umweltdachverband kritisiert AWG-Novelle

639
Teilen Sie dieses Video - erstmals veröffentlicht am 22. Juli 2015 auf
Facebooktwittergoogle_plusmail

Die Novelle zum Abfallwirtschaftsgesetz stößt auf Widerstand von Umwelt-Organisationen. Bei Genehmigungsverfahren für Anlagen bleiben die Öffentlichkeit und NGOs nach wie vor weitgehend ausgeschlossen, kritisiert Barbara Goby vom Umweltdachverband.

Handlungsbedarf sei laut Umweltdachverband auch deshalb gegeben, weil die gegenwärtige Gesetzeslage EU-Recht widerspreche und bereits ein Vertragsverletzungsverfahren seitens der EU anhängig sei.

Der Umweltdachverband ist ein Zusammenschluss zahlreicher Umwelt-Organisationen.

Linktipp: Umweltdachverband

Tag