Humanitäre Situation in Syrien / Irak immer dramatischer – IS Unterstützung „als Hobby“

722
Teilen Sie dieses Video - erstmals veröffentlicht am 2. Juli 2015 auf
Facebooktwittergoogle_plusmail

Josef Weidenholzer, Menschenrechtssprecher der Sozialdemokraten im EU-Parlament, fordert mindestens die Verdreifachung der humanitären Hilfe in den Krisengebieten. Die Unterstützung des IS durch reiche Privatpersonen aus den Golfstaaten müsse gleichzeitig gestoppt werden.

Derzeit seien durch Bürgerkrieg und IS knapp die Hälfte der zwanzig Millionen Syrer auf der Flucht. Die massive Aufstockung der humanitären Unterstützung vor Ort seitens der internationalen Gemeinschaft sei zudem praktisch die einzige Möglichkeit, Massenfluchtbewegungen einzuschränken und weitere Flüchtlingstragödien zu verhindern, so Weidenholzer.

Linktipp: Website Josef Weidenholzer

Tag