BJV kritisiert Hick-Hack um Bildungsreform, fordert „Schule des 21. Jhd.“

594
Published on 2. Juli 2015 by
Facebooktwittergoogle_plusmail

Johanna Tradinik, Vorsitzende der Bundesjugendvertretung, fordert eine grundlegende Bildungsreform und die Anpassung der Schule an heutige Bedürfnisse. Die dringend nötige Bildungsreform dürfe nicht politischen Machtspielen untergeordnet werden.

Im aktuellen Treffen der Arbeitsgruppe zur Bildungsreform saß offenbar niemand von der Bundesjugendvertretung am Verhandlungstisch. Insgesamt fordert die Bundesjugendvertretung, den Stimmen von Schülern und Schülerinnen in der Debatte um die Bildungsreform mehr Gewicht zu verleihen.

Linktipp: Bundesjugendvertretung

Tag