Armutskonferenz fordert Maßnahmen gegen Kinderarmut

230
Published on 22. Juni 2015 by
Facebooktwittergoogle_plusmail

400.000 Kinder in Österreich sind armutsgefährdet. Im Kampf gegen die Kinderarmut fordert Martin Schenk von der Armutskonferenz nun konkrete Schritte.

Je sozial gespaltener eine Gesellschaft sei, desto mehr Dauerarmut existiere und desto stärker seien auch die Zukunftschancen von sozial benachteiligten Kindern beeinträchtigt. Kinder die arm aufwachsen, hätten als Erwachsene ein hohes Risiko arm zu bleiben, so Sozialexperte Martin Schenk.

Linktipp: Armutskonferenz

Tag